Lautsprache bezeichnet eine Sprache, die aus Lauten besteht, wie zum Beispiel gesprochenes Deutsch.

Gesprochene Sprachen werden vokal (mit der Stimme) produziert und auditiv (über das Ohr) wahrgenommen.

Sprachwissenschaft betrachtet werden sie mittels der Artikulationsorgane (Kehlkopf, Mund, Zunge usw.) erzeugt.

Es gibt auch andere Sprachsysteme, wie die Gebärdensprache und andere Zeichensprachen, die geschriebene Sprache, die Literatursprache oder auch im weiteren Sinne auch die Sprache von Bildern.

Eine Lautsprache besteht aus einer endlichen Menge von Sprachlauten, die auf eine spezifische Weise artikuliert werden und in bestimmte funktionale Einheiten gegliedert werden können. Die lautsprachliche Verschriftlichung unterliegt keinen allgemein gültigen Regeln und kann sehr unterschiedlich gestaltet sein. Die tatsächliche Lautung einer Sprache wird mittels einer standardisierten und für alle natürlichen Sprachen gültigen Lautschrift wiedergegeben.

Obwohl die Lautsprache gegenüber der Schriftsprache vorherrscht, unterliegt die geschriebene Sprache viel stärker gesellschaftlichen Regeln und Zwängen als die gesprochene Sprache. Das belegen die Regeln der deutschen Rechtschreibung oder die Regelungen bestimmter Formmerkmale bei Gebrauchstexten.
Das hängt damit zusammen, dass die Schriftsprache der Speicherung dauerhafter Kommunikation dient und verbindlichen Charakter trägt.

Durch Codierung werden Sprache und Schrift vermittelt, allerdings nicht im Verhältnis von eins zu eins.

Im Gegensatz zu diesem linearen und zeitlichen Aufbau ist die Gebärdensprache räumlich und simultan aufgebaut.

Wir freuen uns über eure Nachricht!

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte lösen Sie folgende Rechnung: 30 + 3 = ?
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren
Menü