Der Weltverband der Gehörlosen ist die internationale Vertretung der tauben Menschen. Vision des WFD ist die volle Umsetzung der Menschenrechte für die weltweit rund 70 Millionen tauben Menschen und insbesondere die volle Anerkennung der Gebärdensprache als vollwertige Sprache.

Der WFD hat seinen Sitz in Helsinki und wurde am 23. September 1951, welcher auch der Tag der Gehörlosen ist, in Rom gegründet. Mitglied sind 135 Länder von fünf Kontinenten und ist eine der ältesten Organisation von Menschen mit Behinderungen der Welt. Alle vier Jahre findet die internationale Sitzung statt.

Konkrete Ziele des WFD sind:
– Verbesserung des Status der Gebärdensprachen
– Verbesserung der Bildung für Gehörlose
– Verbesserung des Zugangs zu Informationen und Leistungen
– mehr Rechte für Gehörlose in Entwicklungsländern
– Gründung von Gehörlosengemeinschaften in Gebieten, wo diese bisher noch nicht existieren

Um diese Ziele zu erreichen arbeitet der WFD mit den nationalen Organisationen der tauben Menschen, ihren Interessenvertretern sowie den Vereinten Nationen zusammen. So nahm der WFD 2002 beispielsweise im Verhandlungskomitee für den Text der UN-Behindertenrechtskonvention teil. Bis heute ist der WFD bei der Überwachung und Förderung der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention der Mitgliedsstaaten aktiv.

Weiterführende Links:

Wir freuen uns über eure Nachricht!

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte lösen Sie folgende Rechnung: 26 - 5 = ?
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren
Menü